Rohes Geflügelfleisch waschen, oder nicht waschen?

Urheberrecht: Sea Wave @shutterstock.com

 

Die meisten Menschen waschen rohes Geflügel, bevor sie es zubereiten. Wirklich in Frage gestellt, wurde dieses Vorgehen wahrscheinlich nie, denn es wirkt natürlich hygienischer. Doch der Gesundheitsdienst National Health Service (NHS) sieht das anders.

Keime in der Wohnung durch Waschen

So sollen durch das spritzende Wasser Keime in der Küche verteilt werden. Dabei handelt es sich um sogenannte Campylobacter, also stäbchenförmige Bakterien, die schon in geringer Anzahl zu einer Lebensmittelinfektion führen können. Fliegen diese durch die Küche und damit auf andere Küchengeräte und Spülschwämme, verteilen sie sich und man nimmt sie durch das Essen auf. Dadurch können Fieber, Übelkeit oder Durchfall entstehen.

Statt Fleisch waschen lieber Händewaschen

Auch das Bundesinstitut für Risikobewertung rät vom Waschen ab. Stattdessen sollte man lieber alle mit dem Fleisch in Berührung gekommenen Gegenstände sorgfältig waschen und dann auch die eigenen Hände.

Garen reicht aus

Das klingt alles, als sei Geflügelfleisch sehr gefährlich für den Menschen. Aber keine Panik – es reicht völlig aus, wenn man das Fleisch gut durchgart. Denn bei diesem Prozess werden alle Keime abgetötet.

Fazit

Also: Am besten die Finger vom Waschen lassen und das Fleisch lieber gut durchgaren. So gehen Sie sicher, dass sich die Keime weder in der Küche verteilen, noch in Ihrem Körper. 

Zurück