Pizza mit Zwiebeln und Rucola

Pizza mit Zwiebeln und Rucola

 

Zutaten (Für 4 Pizzen):

Teig:

1 1/4 TL Trockenhefe

etwa 350 ml lauwarmes Wasser

300 g Weizenmehl (Typ 550)

300 g Hartweizengrieß (und etwas Grieß zum Bestäuben)

1/2 TL Salz

2 EL natives Olivenöl

Belag:

750 ml passierte Tomaten aus der Dose

500 g Mozarella, in Scheiben geschnitten

1 große Zwiebel, in hauchdünne Scheiben geschnitten

125 g Rucola

 

Zubereitung:

Die Trockenhefe in einer Schüssel mit dem lauwarmen Wasser auflösen. Stehen lassen, bis die Hefemischung leicht cremig wird. Das Mehl und den Hartweizengrieß auf eine große Arbeitsfläche sieben. Vorsichtig die aufgelöste Hefe in die Mitte gießen und mit dem Mehl vermischen. Nach und nach weitere 250 ml lauwarmes Wasser hinzugeben und alles zu einem festen Teig verarbeiten. 10 Minuten kräftig kneten und solange durcharbeiten, bis der Teig weich und elastisch geworden ist.

Den Teig zu einer kleinen Kugel formen und etwas 5 Minuten mit einem feuchten Tuch bedeckt ruhen lassen. Danach in vier Teile aufteilen, erneut zu kleinen Kugeln rollen und bedeckt etwa 2 Stunden ziehen lassen. Backofen auf etwa 260°C vorheizen. Eine der Teigkugeln flach walzen und mit Mehl bestäuben. Der Durchmesser sollte etwa 30 cm betragen. Dabei öfter wenden und erneut mit Mehl bestäuben.

Ein Holzbrett mit Hartweizengrieß bestäuben, den ausgerollten Teig darauf geben und mit einem Viertel der Tomatenpaste bestreichen. Ein Viertel des Mozzarellas, der Zwiebeln und der Oliven auf dem Teig verteilen. Auf ein bemehltes Backblech geben und so lange backen, bis der Käse komplett geschmolzen ist und die Pizza eine braune Kruste bekommen hat. Anschließend die anderen Pizzen auf die gleiche Weise zubereiten. Beim Servieren einfach eine Hand voll Rucola auf der Pizza verteilen.

Zurück