Krebsfleisch-Risotto

Krebsfleisch Risotto

 

Zutaten:

Meersalz und frischer Pfeffer

1 Taschenkrebs, gekocht (etwa 1 kg)

500 ml Krebsfond

125 ml trockener Weißwein

1 große Sellerieknolle, in Stücke geschnitten

1/4 Zwiebel

5 EL Olivenöl

100 g Lauch, in Ringe geschnitten

325 g Risotto-Reis

2 EL glatte Petersilie

1 abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

 

Zubereitung:

Krebs auf den Rücken drehen, Scheren und Beine entfernen, mit den Fingern unter den Panzer fahren und Körper herausnehmen. Die obere Schale abwaschen und für die Brühe beiseite legen. Die grauen Kiemen an den Seiten entfernen und den Magensack, der direkt hinter dem Mund liegt, herausdrücken. Den Körper mit einem Messer vierteln und kurz abwaschen.

Von den Vierteln das Krebsfleisch lösen. Scheren und Beine aufhacken und ebenfalls das Fleisch herausnehmen. Die Schalenteile dabei aufheben. 1 Liter Wasser mit Krebsfond, Wein, Sellerie, Zwiebeln und den Krebsschalen aufsetzen und etwa 15 Minuten offen köcheln lassen. Die Brühe durch ein Sieb in einen Topf gießen, kurz aufkochen und dann auf kleine Hitze reduzieren.

In einem großen Topf die Lauchringe 10-12 Minuten braten. Reis dazugeben und unter Rühren erwärmen. Unter Rühren nach und nach 125 ml der Brühe hinzugeben. Erst neue Brühe hinzugeben, wenn die zuvor zugegebene Brühe restlos aufgenommen wurde. Das Risotto sollte cremig, aber nicht suppig werden und die Reiskörner im Inneren bissfest sein. Von der Platte nehmen.

Das Krebsfleisch zusammen mit 2 EL Öl, Petersilie und Zitronenschale in den Reis geben. Salzen, pfeffern und  auf 4 tiefen Tellern servieren.

Zurück