7 Fragen, die man sich vor dem Küchenplanungsgespräch stellen sollte

 

Sie haben sich entschieden, eine neue Küche zu kaufen, wissen aber noch nicht, welche es werden soll? Dann stehen Sie noch vor Ihrem Küchenplanungsgespräch. In diesem Gespräch können wir Ihnen als Küchenstudio mit Rat und Tat zur Seite stehen, Ihnen Vorschläge machen und mit Ihnen kreativ werden. Dennoch ist es wichtig, dass Sie sich schon zuvor mit Ihren Wünschen auseinandersetzen. Nur so können wir gemeinsam sicherstellen, dass Sie sich bald in Ihrer Traumküche wiederfinden werden. Deshalb möchten wir Ihnen heute zeigen, welche Fragen Sie sich vor dem Küchenplanungsgespräch stellen sollten.

1. Wie hoch ist mein Budget?

Das Budget ist meist der erste Faktor, der eine große Rolle spielt. Überlegen Sie sich im Vorfeld, wie viel Geld Sie ungefähr für Ihre Traumküche ausgeben können und möchten. So können wir als Küchenstudio Ihnen dabei helfen, Ihre Vorstellungen mit Ihrem Budget zu vereinbaren. Es gibt immer einen Weg, das Beste aus dem Budget herauszuholen. Man muss ihn nur kennen. 

2. Wo befinden sich wichtige Anschlüsse?

Auch das ist ein wichtiger Punkt, der bei der Planung berücksichtigt werden muss. So kann man genau feststellen, wo die Spüle, die Spülmaschine und weitere wichtige Geräte eingeplant werden müssen. Die Anschlüsse finden Sie im Grundriss, der eine wichtige Grundlage der Küchenplanung darstellt.

3. Welche Geräte sind mir wichtig?

Sie haben bestimmte Vorstellungen was Ihre Küchengeräte betrifft? Dann sprechen Sie diese unbedingt an. Darunter fällt beispielsweise auch die Technik hinter der Küchenplatte. Soll es ein Ceran-, oder ein Induktionskochfeld sein? Darüber können Sie sich bereits vor dem Gespräch Gedanken machen. 

4. Welcher Stil gefällt mir?

Unter Stil fallen auch Materialien und Farben. Soll Ihre Küche in hellen Farben erstrahlen? Haben Sie eine Lieblingsfarbe? Wie sieht der Rest der Wohnung aus? Überlegen Sie sich am besten bereits vor dem Gespräch, welche geheimen Träume Sie hegen.  

5. Wer nutzt die Küche und sind Kinder im Haushalt?

Die Küche sollte unbedingt auf Ihre Größe angepasst sein. Deshalb sollten Sie sich überlegen, wer die Küche aktiv nutzt. Es ist schließlich schwierig, auf einer zu hohen oder zu tiefen Arbeitsplatte zu arbeiten. Menschen mit Kindern sollten außerdem überlegen, die Höhe so anzupassen, das keine Gefahr besteht. Induktionsplatten sind im Übrigen für Familien mit Kindern eine gute Option. 

6. Wie viel Stauraum benötige ich?

Je nachdem wie viel Stauraum Sie benötigen, sollten auch die Möbelstücke genau das hergeben. Es gibt viele Multifunktionsmöbelstücke, die auch bei wenig Platz Abhilfe schaffen. Sehen Sie sich in Ihrer Wohnung um und überlegen, was Sie alles besitzen und benötigen. 

7. Soll meine Küche offen gestaltet sein?

Auch das Aussehen der Küche könnten Sie sich bereits in Ihrem Kopf ausgemalt haben. Soll die Küche der Mittelpunkt des Raumes werden? Soll es eine Wohn-Ess-Küche werden? All diese Fragen können bereits vor dem Gespräch geklärt werden.

Fazit

Wichtig ist, dass all diese Frage auf keinen Fall zwangsweise vor dem Gespräch beantwortet sein müssen. Vieles entwickelt sich während des Gesprächs. Wir als Küchenstudio helfen Ihnen gerne dabei, Ihre Vorstellungen und Wünsche in die Realität umzusetzen. Sogar, wenn Sie vermeintlich keine Vorstellungen haben. 

Zurück