8 Küchenhacks, die uns den Sommer versüßen

Urheberrecht: I am Kulz @shutterstock.com

 

Der Sommer ist offiziell da. Die Zeit, in der wir den ganzen Tag Eisessen, kalte Getränke uns den Arbeitstag retten und wir uns so lange Draußen aufhalten, wie möglich. Leider sieht ein nicht jeder Sommertag so aus. Getränke werden viel zu schnell warm und beinhalten gerne einmal ein ungeliebtes Flugobjekt. Und draußen sein? Oftmals halten wir uns länger mit der Zubereitung unseres Obstshakes auf, als mit dem Genießen am See. Wir haben einige Hacks gesammelt, die uns nun jeden Sommertag versüßen.


1. Mangos schälen leicht gemacht
Wer kennt es nicht? Im Sommer sind Früchte so ziemlich das beste, was man verzehren kann. Allerdings dauert es immer eine gewisse Zeit, bis man sie geschält und geschnitten hat. Wer eine Mango essen will, sollte sie deshalb in zwei Teile schneiden und sie an den Rand eines Glases ansetzen. Zieht man sie dann langsam herunter, schält sich die Schale wie von allein vom Fruchtfleisch ab.

2. Die Wassermelone wie eine Zwiebel behandeln
Wenn es ums langwierige Schneiden von Früchten geht, dann ist die Wassermelone ganz weit vorne mit dabei. Dabei kann es so einfach sein. Einfach die Melone in zwei Hälften zerteilen. Dann eine Hälfte mit dem Fruchtfleisch nach unten auf ein Schneidbrett legen und sie zuerst horizontal, dann vertikal in Streifen schneiden. So ist sie schnell und einfach wie eine Zwiebel in große Würfel geschnitten.

3. Und ab ins Eisfach
Steckt man dann einen Eisstiel in die Melonenstücke und legt sie ins Eisfach, hat man im Nu ein Meloneneis kreiert. Das ganze funktioniert natürlich mit jedem Obst und schmeckt ebenso lecker mit Himbeeren und Brombeeren, die man als Snack für Zwischendurch verwenden kann oder aber als Eiswürfelersatz fürs Wasser. Trauben eignen sich besonders gut um Wein kühl zu halten.

4. Eiswürfel für jede Party
Übrigens: Wer seinen Partygästen Eiswürfel wie gemalt servieren möchte, sollte das Wasser zunächst abkochen. So erhält man im Ergebnis klare Eiswürfel anstelle von milchigen. Wer ein Lieblingsgetränk im Sommer hat, das er nicht verwässern möchte, macht aus diesem einfach Eiswürfel. Wenn diese schmelzen, schmeckt das Getränk wie vorher. Das funktioniert besonders gut mit Säften und Kaffee für einen leckeren Eiskaffee.

5. Eiswürfel to go
Wer ein Getränk mit in die Bahn oder nach draußen nehmen möchte, kann einen ganz einfachen Trick anwenden. In die Flasche füllt man zunächst ein wenig Wasser und legt sie in das Kühlfach. Einige Minuten später ist das Wasser an der einen Flaschenseite festgefroren. Füllt man nun ein Getränk seiner Wahl in die Flasche und nimmt sie mit, dann ist sie von oben bis unten gekühlt.

6. Für mehr Zeit im Freien
Wenn es draußen heiß ist, möchte man natürlich gerne so viel Zeit im Freien verbringen wie nötig. Ein paar Hacks helfen, in der Küche Zeit zu sparen. Kocht man Beispielsweise Nudeln im Kochtopf und möchte sich währenddessen draußen aufhalten, dann sollte man einfach einen Kochlöffel auf den Topf legen. Dieser verhindert das Überkochen. Möchten Sie ein paar Kräuter für die Kräuterbutter zum Grillen am Abend schneiden, dann nutzen Sie doch einfach den Pizzaroller. Und leckere Erdbeeren sind schnell vom Strunk befreit, wenn man einen Strohalm durch sie durch schiebt. Wieso mehr Arbeit machen, wenn man es auch einfach haben kann?

7. Fluffige Pizza aus der Mikrowelle
Ist noch etwas Pizza von der gestrigen Gartenparty übrig, aber die Mikrowelle würde sie nur knatschig machen? Kein Problem. Einfach ein Glas Mineralwasser zur Pizza in die Mikrowelle stellen und die Pizza bleibt fluffig.

8. Papiermuffinförmchen sind Alleskönner
Ja, sie sind wirklich in zwei Hinsichten Lebensretter. Steckt man durch die Papiermuffinform einen Strohhalm, kann man sie perfekt über ein Glas stülpen und sich vor Wespen schützen. Nutzt man sie hingegen am Eisstiel als Auffangbecken, schützt man sich vor klebrigen Fingern.

Fazit
Der Sommer kann so viel einfacher sein. Wer unsere Tipps befolgt, macht sich eine schöne Zeit und vermeidet fiese Eindringlinge und klebrige Hände.

Zurück