Rotkohl-Apfel-Suppe

 

Zutaten: 

100 g Zwiebeln

400 g Rotkohl

100 g Kartoffeln

3 EL Olivenöl

200 ml Rotwein

800 ml Gemüsefond

Salz

Pfeffer

2 Bio-Orangen

20 g frischer Ingwer

2 säuerliche Äpfel (Boskop)

1 TL gemahlener Koriander

2 EL Akazienhonig

1 EL Obstessig

3 Scheiben Toastbrot

30 g Butter

½ TL gemahlener Zimt

Zubereitung: 

Die Zwiebeln fein würfeln. Den Rotkohl halbieren, den Strunk herausschneiden und den Kohl quer in ½ cm breite Streifen schneiden. Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Olivenöl erhitzen, Zwiebeln glasig dünsten. Dann Rotkohl und Kartoffeln hinzugeben und 3 Minuten lang dünsten. Mit Rotwein ablöschen und fast gar kochen lassen. Mit Fond auffüllen. Salzen und pfeffern und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 25 Minuten lang kochen lassen.

Währenddessen eine Orange schälen und die weiße Haut vollständig entfernen. In Filets schneiden. Orangenreste zerdrücken und ca. 50 ml Saft auffangen. Zweite Orange auspressen (ca. 150 ml) und zum vorhandenen Saft gießen. Den Ingwer schälen und fein würfeln. Die Äpfel vierteln, entkernen und in Stücke schneiden.

Wenn 20 Minuten vergangen sind, Orangensaft, Ingwer und Äpfel zum Rotkohl geben und weitere 5 Minuten lang zugedeckt garen. Dann sehr fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Koriander, Honig und Essig abschmecken und warmhalten.

Für die Zimt-Croûtons das Toastbrot entrinden und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen, den Zimt dazugeben und verrühren. Das Toastbrot darin bei mittlerer Hitze hellbraun rösten.

Die Suppe in vorgewärmte Schalen füllen und mit Zimt-Croûtons bestreuen. Zum Servieren mit Petersilie, frischem Rotkohl und Orangenfilets dekorieren.

Und nun, lassen Sie sich diese winterliche Vitaminbombe schmecken. Guten Appetit! 

 

Zurück