5 Tipps rund um die Küchenplanung

 

Bei der Planung der eigenen Küche, sollte man einige Basics beachten. Hierbei geht es ganz klar um Maße, Formen und insbesondere Höhen, denn wer will schon in einer Küche kochen, die zu hoch oder zu niedrig gebaut wurde? Wir zeigen, worauf es zu achten gilt. 

1. Die Form des Raums ist ausschlaggebend

Nicht jeder Raum lässt jeden Küchengrundriss zu. Kleine, verwinkelte Räume können beispielsweise von ein- oder zweizelligen Küchen profitieren. Große Räume können hingegen einen freistehenden Arbeitsplatz in der Mitte gut vertragen. Egal wie groß oder klein der Raum auch sein mag, es gibt immer eine Möglichkeit die Traumküche zu realisieren.

2. Die Körpergröße beachten

Die Schränke sollten unbedingt für den Koch oder die Köchin erreichbar sein. Das versteht sich von selbst. Allerdings sollten Kochplatte, Kühlschrank und co. ebenso wenig zu niedrig gebaut werden, denn das könnte Rückenschmerzen verursachen.

3. Die Arbeitsplatte bewusst wählen

Bei der Wahl der Arbeitsplatte sollte man nicht nur nach dem Äußerlichen gehen, sondern auch danach, wie gut sie gereinigt werden kann. Eine größere Investition in die Arbeitsplatte zu tätigen lohnt sich vor allem wenn die Küche oft genutzt wird.

4. Platz an den Wänden nutzen

Wer nur eine kleine Raumfläche zur Verfügung hat, der muss lange nicht auf Stauraum verzichten. Die Wände eignen sich hervorragend um Regale und Hacken anzubringen, die Platz für jede Menge Geschirr und Küchenutensilien bereithalten.

5. Man sollte wissen was man will

Vor allen Dingen sollte man vor der Planung wissen welchen Wert man auf die Küche legt. Soll sie nur zum kochen ausreichen? Soll sie der Mittelpunkt der Wohnung werden? Soll sie der Treffpunkt und Aufenthaltsort für die ganze Familie sein? Jeder Wunsch kann bei der Planung miteinbezogen werden. So kann eine kleine Sitznische oder eine Theke mit Stühlen eingebaut werden oder der Raum wird einfach sparsam ausgenutzt.

Fazit

Natürlich sollte jede Küche nach den Vorstellungen der Besitzer geplant werden. Die oben genannten Basics dienen als Orientierung um schon vor dem ersten Beratungsgespräch seine Wünsche realistisch einschätzen zu können.

Zurück