5 Tipps, die den Frühjahrsputz leichter machen

 

Es gibt so einige Schwachstellen in der Küche, die man das ganze Jahr über erfolgreich ignoriert hat. Seien es Kalkränder an der Spüle oder an Gläsern, die Schränke mit dem vielen Geschirr oder der Staub an Ecken, an die man schlecht herankommt. Doch sobald es Frühjahr wird, steht ein ausgiebiger Frühjahrsputz auf dem Plan. Wir zeigen, wie Sie jeden noch so hartnäckigen Schmutz aus dem Frühling fernhalten können.

1. Gläser von Kalkschlieren befreien

Mit Essig. Und zwar mit wenig Aufwand. Sie müssen lediglich heißes Wasser und einen Spritzer Spülmittel in eine Schüssel füllen. In ein zweites Becken müssen dann Essig und Wasser im Verhältnis 1:8 gegeben werden. In ein drittes Behältnis sollte dann heißes Wasser gefüllt werden. Das Glas zuerst mit einem Schwamm im Spülwasser schwenken, dann in die Essiglösung tunken und schließlich mit heißem Wasser abspülen. Zum Abtropfen einfach auf ein Geschirrtuch stellen und mit dem nächsten Glas weitermachen. So glänzen sie wie neu.

2. Angebrannte Stellen beseitigen

Ob Topf, oder Bachblech – an vielen Stellen setzen sich Rückstände fest und brennen so immer weiter an. Streuen Sie einfach Natron auf den Bodensatz und gießen Sie nur so viel heißes Wasser darüber, dass die verschmutzen Stellen benetzt sind. Mit einer Scheuerspirale oder einem Scheuerschwamm die Essenreste einfach abschrubben.

3. Dem Spülbecken wieder Glanz verleihen

Hier müssen Sie mit härteren Bandagen durchgreifen. Füllen Sie Ihre Spüle mit heißem Wasser und geben Sie eine Deckelfüllung Chlorreiniger hinzu. Lassen Sie die Mischung einige Minuten im Spülbecken einziehen. Dann nehmen Sie sich einen Schwamm mit Scheuervlies zur Hand und reinigen den Beckenrand, während die Mischung einwirkt. Lassen Sie das Spülbecken über Nacht einwirken und reinigen Sie das Becken am nächsten Morgen gründlich mit Wasser. Nun sollte es wieder glänzen. Aber Vorsicht: Keramikbecken werden so schnell stumpf, deshalb nur mit warmem Wasser saubermachen.

4. Den verstopften Abfluss retten

Abflüsse verstopfen schnell. Den Winter über haben Sie vielleicht damit gelebt, dass das Wasser nicht gerade schnell abläuft. Jetzt sollten Sie sich aber darum kümmern. Versuchen Sie es mit 80-100 Gramm Natron und schütten Sie einen viertel Liter kochendes Wasser hinterher. Reicht das nicht aus, greifen Sie zum Branntweinessig und ebenfalls kochendem Wasser. Sollte auch das nicht den gewünschten Effekt erbringen muss die Saugglocke ran. Sobald der Abfluss frei ist, sollten Sie das Becken gründlich spülen.

5. Mikrowelle grundreinigen

Die Mikrowelle ignoriert man gerne mal. Natürlich wird sie geputzt, falls mal etwas schiefgeht, aber meist nicht mit viel Muse. Nutzen Sie auch hier Essig. Einfach Wasser und Essig mischen, in die Mikrowelle stellen und bei der höchsten Wattzahl für drei Minuten laufen lassen. So können die Verschmutzungen viel leichter beseitigt werden.

Fazit:

Die Küche ist schneller von hartnäckigem Winterdreck befreit, als man denkt. Ein paar einfache Tricks helfen dabei, dem Schmutz den Kampf anzusagen. Der Frühjahrsputz ist genau die richtige Zeit dafür. 

Zurück